Menschen auf der Flucht - September 2017

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pfarrliches Engagement

für Menschen auf der Flucht

Info: Caritas der Erzdiözese Wien

61 Pfarrgemeinden unterstützen auf unterschiedliche Art und Weise mehr als 1.200 Menschen auf der Flucht. Von diesen Personen sind 50 % AsylwerberInnen, und weitere 50 % sind Asyl- u. subsidiär Schutzberechtigte.
Der Stundenaufwand für das Engagement liegt im Mittel bei etwa 5 h pro Woche.

Wie engagieren sich Pfarren für Menschen auf der Flucht?
77 % unterstützen im Alltag
72 % stellen Wohnraum zur Verfügung
72 % stellen Sachspenden auf
68 % organisieren D-Kurse
61 % organisieren Freizeit- und Begegnungsangebote.

Welche Themen sind gerade aktuell und wo ist Unterstützung notwendig?
Rechtsfragen: Asylrecht und Umgang beim BFA
Fragen zu Sozialleistungen für Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte und Wohnungssuche
(seelische) Gesundheit und Umgang mit Trauma
Bildung und Sprache: Welche Angebote gibt es und wie kann beim Erlernen der Sprache weiterhin unterstützt werden?
Themen der Integration: interkulturelle Sensibilisierung, interreligiöser Dialog und Auseinandersetzung mit untersch. kulturellen Lebenswelten

Pfarre Hl. Kreuz:
April 2016: 10 Flüchtende Männer aus dem Irak werden als Asylbeantragende aufgenommen. Im Juni 2017 kommt noch eine weitere Person zu uns.
1 Person bekommt einen positiven Asylbescheid und hat jetzt eine eigene Wohnung
3 Personen sind in ihre Heimat zurückgekehrt
3 Personen haben einen negativen Asylbescheid bekommen und sind in Berufung gegangen.
1 Person wartet noch auf einen Bescheid
3 Personen warten immer noch auf ein Gespräch mit den Behörden.
(Stand August 2017)
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü