Pfarrfinanzen - Dezember 2020

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pfarrfinanzen

Corona hat auch die Pfarrfinanzen einnahmenseitig stark betroffen.

Der VVR (Vermögensverwaltungsrat der Pfarre) konnte einen Teil über den, von der Regierung zu Verfügung gestellten, NPO-Fond für Non-Profit-Organisationen ausgleichen.

Betroffen ist die Pfarre, neben den Ausfällen durch Feste, Klingelbeutel und Pfarrkaffee, vor allem durch den Ausfall der Flohmärkte. Unsere Lager sind voll. Wir haben daher begonnen unsere Ware über verschiedene Online-Plattformen anzubieten und zu verkaufen. Dies gelingt am besten mit DVDs, CDs, Schallplatten, neuwertigen Büchern, Handys und Fahrrädern.

Von diesen Produkten hätten wir gerne mehr und ersuchen daher um Sachspenden dieser Art. Diese können zu Sekretariatsöffnungszeiten abgegeben werden. Falls notwendig können wir auch kleine Mengen abholen. Wir kommen zu Fuß oder mit dem Fahrrad – solange es nicht zu kalt ist. Bitte jedoch keine anderen Sachen bringen – wie gesagt, die Lager sind voll.

Eine zweite Möglichkeit der Unterstützung gäbe es für Onlinespezialisten, die über „willhaben“ oder „ebay“ oder andere Plattformen Verkaufserfahrung haben. Ihr könnt euch einen oder zwei von unseren über 200 gefüllten Bananenkartons mitnehmen und versuchen den Inhalt über diese Online-Plattformen für die Pfarre zu verkaufen. Wir haben Kartons mit Gewand, Geschirr, Schuhen, Spielen, Krimskrams und technischen Geräten.

Für Rückfragen zu den Finanzthemen und den Hilfsmöglichkeiten bitte an René Schwab wenden.

Vorschau: Wenn die Coronazeit einmal vorbei ist, planen wir eine Bausteinaktion und/oder einen „Scheinwerfer“- Gottesdienst, um die Pfarrfinanzen wieder aufzupäppeln. Weitere Ideen sind willkommen.

René Schwab

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü